Das Auge und die Besonnung

Der Grund für die UV- Schutzbrillen in Verbindung mit Sonnenbänken ist der Umstand das das Auge gegen die   UV-Strahlung ungeschützt ist.
Bei der Besonnung egal ob im Sonnenstudio, in der Natur oder mit einem Solarium Zuhause, gilt es gewisse Vorsichtsmassnahmen zu ergreifen. Jeder weiß das er sich in der Natur eincremen muß, um keinen Sonnenbrand zu bekommen, bez. aus dem gleichen Grund das Sonnenbad nicht übermäßig lang zu gestalten.
Die Linse in dem menschlichen Auge ist aber ungeschützt wenn Sie in die Sonne schauen oder während der Besonnung direkt ungefiltert in die Gesichtsbräuner der Sonnenbank schauen. Sie riskieren wenn ungefiltertes UV auf die Linse (ohne Sonnenbrille) trifft, angefangen bei einem Sonnenbrand (man kennt das von elk. Schweissen; der Sonnenbrand wirkt wie Sand im Auge) bis hin, bei ständiger Vorgehensweise, eine Trübung der Linse.
Normalerweise schließt man deswegen die Augen während der Besonnung. Das reicht auch vollkommen aus, da aber Menschen während der Besonnung auch ab und zu einschlafen, und dann zu Blinseln neigen, käme ohne Brille regelmäßig bei diesen Personen UV ungefiltert auf die Linse des Auges und das könnte zu den obenaufgeführten Problemen führen. Einfach gesagt wenn Sie nicht während der Besonnung einschlafen, benötigen Sie auch keine Brille egal ob Heim oder Studiogerät, wenn Sie zum Einschlafen neigen, ziehen Sie sich besser vorher die UV- Schutzbrillen an.