Collagen & Med.Lichttherapie

Wissenwertes über Collagenlicht.
 
Was ist Collagen?
Collagen ist eines der wichtigsten strukturgebenden Proteine des menschlichen Organismus. Es lagert sich zu größeren vernetzten Bündeln zusammen, die als kaum dehnbare, zugfeste Fasern der Haut, aber auch den Zähnen, Knochen, Bändern und dem Knorpel Stabilität geben.

Was bedeutet der Abbau von Collagen-Depots für den Körper der altersbedingt entsteht?

Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel der Fibroplasten (Zellen, die Collagen herstellen), wodurch der Collagengehalt der Haut ständig abnimmt. Weil Collagen das wichtigste „Füllmaterial“ des Bindegewebes ist, kommt es somit einer Erschlaffung der Haut. Die reduzierte Zellgeneration führt außerdem zu Feuchtigkeitsverlust somit zum Verlust der Elastizität der Haut und letztlich zur Faltenbildung.

Was bewirkt eine Collagenlicht-Anwendung ?
Das Collagenlicht der Collagen Geräte dient der Hautverjüngung !


Schöne Haut ist kein Geheimnis mehr, sondern eine Frage des Lichts.

Das Licht der Collagenröhren (633nm) wird im menschlichen Körper von den Fibroplasten aufgenommen und regt die Bildung von Collagen und Elastin an („Photo Bio Stimulation“). Studien haben außerdem gezeigt, dass sich dadurch Hautzellen um 150-200 Prozent schneller regenerieren. Das Ergebnis ist eine straffere und gesündere Haut weil das Collagenlicht:

  • Stimuliert die Collagen- und Elastininproduktion
  • Regeneriert und verjüngt die Haut
  • Mindert Falten und feine Linien
  • Verfeinert die Poren und verbessert das Hautbild
  • Ohne UV: für jeden Hauttypen geeignet

Schon nach 2 – 3 Wochen Anwendung der Collagenröhren (3 - 4 x die Woche 20-30 min.) sind Verbesserungen spürbar, messbare Ergebnisse sind nach 2 – 3 Monaten mit dem uwe CollagenViewer nachweisbar. Um dieses tolle Ergebnis aufrechtzuerhalten, wird mindestens eine Collagensession zweimal die Woche empfohlen.

      
Was kann die Collagen-Lichttherapie?

Unsere Haut ist täglich verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt, welche die mit zunehmendem Alter natürlich auftretende Hautalterung weiter beschleunigen. Die Haut verändert sich, verliert an Flexibilität und wird faltig. Eine Ursache liegt in den strukturgebenden Proteinen Collagen und Elastin: Schäden an den kollagenen Fasern vermindern die Straffheit, gleichzeitig führen Veränderungen an den elastinen Fasern zu einen Verlust der Dehnbarkeit der Haut.

Natürliche Prozesse anregen!

Genau hier greift die Collagen-Lichttherapie . Die Haut wird mit mit langwelligem, rotem Licht im Wellenlängebereich zwischen 590 und 640 Nanometern bestrahlt.
Es dringt tief in die Haut ein bis hin zu den Schichten, in denen sich Collagen und Elastin befinden. Dort regt es natürliche Erneuerungsprozesse an, die beispielsweise auch bei Verletzungen auftreten. Verbrauchte Hautstrukturen werden abgebaut, Verfestigungen und Ablagerungen im Elastin beseitigt, sodass die Fasern ihre ursprüngliche Dehnbarkeit zurückgewinnen. Die Bildung neuer fester Collagen-Fasern beginnt.

Welche Ergebnisse erzielt die Collagen-Lichttherapie?

Die Ergebnisse sind von der Regelmäßigkeit und der Häufigkeit der Anwendungen abhängig. Allerdings auch von der Lebensweise des Nutzers, kurz gesagt, Collagenlicht kann keine Falten reduzieren bei:

  • Rauchern
  • bei Menschen mit wenig Schlaf
  • bei Menschen die schwerpunktmäßig ungesund essen (fast Food, Fertiggerichte)
  • bei Menschen die übermäßig Sonnen (die Besonnung trocknet die Collagen- und Elastinhaltigen Fasern aus.

Bei regelmäßiger Anwendung verändert rotes Licht das Hautbild vorteilhaft. Die empfohlende Behandlungszeit beträgt 20 bis 30 Minuten. Zu Anfang sollte die Behandlung drei bis viermal pro Woche erfolgen, später kann die Häufigkeit auf zweimal pro Woche minimiert werden.
Mit Anfang sind  mindestens 6 bis 12 Wochen  gemeint, das ist abhängig vom Lebensalter des Nutzers , da die Haut Zeit benötigt, um die verhärteten Strukturen abzubauen und Ihnen wieder die Fähigkeit zu geben Feuchtigkeit zu speichern . 

Wann zeigen sich erste Resultate?

Verbesserungen des Hautbildes zeigen sich meist bereits nach 10 bis 15 Anwendungen, wobei stark vorgeschädigte Haut länger zum Regenerieren braucht.  Jede Haut reagiert ein wenig anders, abhängig von ihrer individuellen Beschaffenheit, dem persönlichen Lebensstil, der Ernährung und dem Alter der Nutzer.

Muss die Haut vor der Behandlung besonders vorbereitet werden?

Die Haut sollte insbesondere im Bereich des Gesichts und des Dekolletés von Makeup und anderer Kosmetik gereinigt werden, beispielsweise mithilfe einer sanften Reinigungsmilch. Das Licht kann somit ungehindert in die Haut eindringen und seine volle Wirkung entfalten.

Sind Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen bekannt?

Nein. Dennoch sollte bei einigen Befunden sicherheitshalber ein Arzt befragt werden. Dazu zählen beispielsweise Schwangerschaft, Krebserkrankungen, erhöhte Lichtempfindlichkeit oder Herzerkrankungen.

Kann die Collagen-Lichttherapie mit anderen kosmetischen Anwendungen kombiniert werden?

Ja. Unter bestimmten Umständen ist sogar eine Kombination (z.b.: Hyaloron) empfehlenswert.

Kann das Licht die Augen schädigen?

Während der Bestrahlung sollten Sie immer die Augen schließen oder eine Schutzbrille getragen werden. Zwar wurde bisher keine schädigende Wirkung der Collagen-Lichttherapie für die Augen nachgewiesen, dennoch sollte auf den präventiven Schutz der Augen nicht verzichtet werden.

Sind die Behandlungen schmerzhaft?

Die Collagen-Lichttherapie ist völlig schmerzlos und wird von den meisten Nutzern als angenehm empfunden.

Dürfen auch Personen unter 18 Jahre die Collagen-Lichttherapie nutzten?

Ja - da die Collagen-Lichttherapie komplett UV-frei ist, spricht erstmal nichts dagegen. Sinn macht es aber erst ab einem Lebensalter von 25 Jahren, weil ab dann dann in der Regel der Alterungsprozess der Haut beginnt.

Bräunt die Collagen-Lichttherapie

Nein, das verwendete Licht ist UV-frei.